Veranstaltungsarchiv

OrtsGESPRÄCH #3

Lärm- und Schadstoffquelle Autobahn – Was schützt unseren Ort am besten?

 

Vortrag von Dipl.-Ing. Paul Dietachmair-Fried (Lärmschutzinitiative Langenzersdorf) mit anschließender Diskussion

 

Mi, 27. April 2022, 19.00-20.30 Uhr

 

Gasthof Roderich

 

Dipl.-Ing. Paul Dietachmair-Fried von der Lärmschutzinitiative Langenzersdorf gab anhand aktueller Erhebungen einen Überblick über die von der A 22 (Donauufer-Autobahn) ausgehende Lärm- und Schadstoffbelastung und zeigte Möglichkeiten einer Verbesserung der derzeitigen Situation durch ein Tempolimit bzw. die Verbesserung des Lärmschutzes auf.

 

Download Präsentation Lärmschutzinitiative
2022.04.27 Lärmschutzinitiative Langenze[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]

OrtsGESPRÄCH #2

Das Doppelhaus – Langenzersdorfs Zukunft? Auswirkungen eines raumplanerischen Provisoriums auf unser Ortsbild

 

Kurzvortrag mit anschließender Diskussion

 

Mi, 27. Oktober 2021, 19.00-20.30 Uhr

 

Gasthof Roderich

 

Der Vereinsobmann DI Johannes Bockstefl führte in die Thematik ein und zeigte einige (Extrem-)Beispiele der Auswirkungen der derzeitigen Festlegungen im Flächenwidmungs- und Bebauungsplan auf. Weiters wies er auf zusätzliche Möglichkeiten der Bebauungsplanung hin, die andere Gemeinden bereits zur Vermeidung von großvolumigem Wohnbau nützen, wenn dies auf bestimmten Flächen nicht erwünscht ist.


Ein Ergebnis der Diskussion war, dass wir unsere Vereinsmitglieder sowie alle Langenzersdorfer:innen bitten möchten, uns bei einem Inventar von Flächen im Ort, bei denen in den nächsten Jahren eine Neubebauung wahrscheinlich ist (d.h. größere Baulücken oder Grundstücke, bei denen ein Eigentumswechsel erwartet werden kann), zu unterstützen. Sollten Ihnen solche Flächen bekannt sein, dann melden Sie sich bitte mit Nennung des Areals unter: info@dorferneuerung-langenzersdorf.at bei uns. Dieses Flächeninventar möchten wir als Grundlage für weitere Gespräche mit dem Bürgermeister und dem Gemeinderat zu diesem Thema verwenden.

OrtsGESPRÄCH #1

Langenzersdorf 2025
 

Podiumsdiskussion mit VertreterInnen der wahlwerbenden Parteien für den Langenzersdorfer Gemeinderat

 

Do, 16. Jänner 2020, 19.00-22.00 Uhr

 

Gasthof Roderich

 

Am Donnerstag, dem 16. Jänner 2020, vermittelte der Dorferneuerungsverein Langenzersdorf ab 19.00 Uhr sein erstes OrtsGESPRÄCH „Langenzersdorf 2025“, zu dem VertreterInnen aller politischen Parteien, die für die Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 kandidierten, eingeladen wurden. Der Vorstand des Dorferneuerungsvereins lud die ParteienvertreterInnen ein, dem Publikum ihre Positionen zu den vier Themenkreisen Ortszentrum, Ortsentwicklung, Verkehr und Lärm sowie Nahversorgung und Infrastruktur darzulegen. Unter der Moderation des Obmanns des Dorferneuerungsvereins Johannes Bockstefl diskutierten Bgm. Andreas Arbesser und GGR. Franz Graßl für die ÖVP, GGR. Waltraud Stindl und René Zehner für die Grünen, Wolfgang Motz für die SPÖ, Othmar Vytlacil für die FPÖ sowie Walter Weiss und Walter Liwanetz für die NEOS. Der Saal des Gasthofs Roderich war bis auf den letzten Platz gefüllt, und nach den Statements der ParteienvertreterInnen zu den einzelnen Themenblöcken konnte auch das Publikum Fragen an die Parteien richten. Der Vorstand des Dorferneuerungsvereins erhielt zur Veranstaltung ausgesprochen positives Feedback, sodass wir dieses Format bei den nächsten Gemeinderatswahlen gern wiederholen werden.

Aktivitäten des Dorferneuerungsvereins Langenzersdorf 2016/17

- Stand des Dorferneuerungsvereins am Kellergassenfest am 17. Juni 2017

 

- Stand des Dorferneuerungsvereins am Kellergassenfest am 18. Juni 2016

- Pflanzentauschbörse am Tag des sauberen Langenzersdorf, 9. April 2016 am Bauhof

- Vortrag zu neuen Schutzzonen-Modellen von DI Herbert LISKE, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung über Schutzzonen in Langenzersdorf am Donnerstag, den 31.3.2016, um 19.00 Uhr in „Werkstatt & Kunst“, Wienerstraße 110

 

- Präsentation von Ideen zu einer geplanten Überarbeitung des Bebauungsplans Langenzersdorf am Freitag, den 26.2.2016, um 19.00 Uhr in „Werkstatt & Kunst“, Wienerstraße 110

 

Öffentliche Präsentation der Ideen für ein Ortszentrum am 15.1.2016 um 14h im Festsaal der Gemeinde

Die Gemeinde organisiert unter Mitarbeit des Dorferneuerungsverein am Freitag, den 15. Jänner um 14 Uhr im Festsaal der Gemeinde Langenzersdorf eine öffentliche Präsentation der Ideen für ein Ortszentrum, wo fünf ausgewählte Planungsteams eigenständig erarbeitete Konzepte auf Basis aller Ergebnisse der Zukunftskonferenz vorstellen und mit den anwesenden Bürgern diskutieren werden (Dauer bis ca. 18.30 Uhr). Konkret geht es um die im Gemeindebesitz stehenden Flächen Enzoplatz, Schmatzergründe, Klosterneuburgerstraße und alter ADEG, wo ein echter Hauptplatzbereich mit einer guten Erreichbarkeit und einer möglichst attraktiven öffentlichen Nutzung entstehen soll. Das ist eine einmalige Chance für Langenzersdorf!

Der Dorferneuerungsverein Langenzersdorf (ebenso wie andere aktiven Vereine und Bürger) als eigentlicher Ideenzünder und laufender Motivator dieser umfassenden Bürgerbeteiligung hat sich im Vorfeld umfassend eingebracht und insbesondere alle Ergebnisse unseres Ideenworkshops der Gemeinde und den Planungsteams übermittelt. Durch unsere beständige Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Zentrum und der Expertise insbesondere in Verkehrsfragen werden wir auch in die Entscheidungsfindung eingebunden, welches dieser Planungsteams dann die weitere Umsetzung und fachliche Begleitung einer Gestaltung des Ortszentrums übernehmen soll.

Generalversammlung samt Ideenworkshop zum Zentrum am 19. Oktober 2015

Der Dorferneuerungsverein Langenzersdorf lädt alle Mitglieder herzlich zu seiner Generalversammlung samt anschließendem Workshop in den Gasthof Roderich, Wiener Straße 59, 2103 Langenzersdorf, am Montag, den 19. Oktober 2015 um 18:30 Uhr ein.

Die Tagesordnung lautet:

  1. Begrüßung und Beschlussfähigkeit
  2. Bericht über die Vereinstätigkeit 2014 und 2015
  3. Bericht und Beschlussfassung über den Rechnungsabschluss 2014
  4. Neuwahl des Vorstandes für die Periode 2015 bis 2017
  5. Allfälliges

Die nachfolgende Veranstaltung „Zentrum gefunden - Ideen gesucht / Ein Workshop mit Christian Schrefel“ ab 19 Uhr gleich nach der Generalversammlung ist dann für alle Langenzersdorfer offen zugänglich.

„Wachstum bewältigen. LE&RO. Die Stellung Langenzersdorfs in der regionalen Raumordnung des Landes NÖ“

Der Dorferneuerungsverein Langenzersdorf freut sich, für den 4. Dezember 2014 Herrn DI Knoll (Knollconsult) für einen Vortrag zum Thema „Wachstum bewältigen. LE&RO. Die Stellung Langenzersdorfs in der regionalen Raumordnung des Landes NÖ“ mit anschließender Diskussion gewonnen zu haben (siehe Beilage).

Unmittelbarer Anlass für diese Veranstaltung ist der Umstand, dass das Amt der NÖ Landesregierung in Weiterführung des NÖ Landesentwicklungskonzeptes eine Verordnung für ein regionales Raumordnungskonzept vorbereitet, welches auch Auswirkungen auf unsere Gemeinde hat. Es ist das Ziel dieser Veranstaltung, den Bürgern in LE die Gelegenheit zu geben, mögliche Auswirkungen des regionalen RO-Konzepts für Langenzersdorf kennenzulernen und mit einem ausgewiesenen Fachmann zu diskutieren.
Im Namen des Dorferneuerungsvereins laden wir unsere Mitglieder und andere interessierte Personen zu dieser Veranstaltung am 4.12.2014 um 19.30h in Werkstatt & Kunst herzlich ein.

Generalversammlung samt Vortrag zum gewünschten Ideenwettbewerb für ein Zentrum

Der Dorferneuerungsverein Langenzersdorf hielt am Montag, den 3. November seine jährliche Generalversammlung ab. Gleich im Anschluss fand ein Vortrag samt Diskussion über die Möglichkeiten eines Ideenwettbewerbs für unser Zentrum statt. Hier hatten wir den Experten Mag. arch. Roland Gruber MAS MBA von nonconform architektur vor ort ZT KG eingeladen, welcher sich schon seit vielen Jahren in ganz Österreich mit seinem Büro mit der Umsetzung von Bürgerbeteiligung insbesondere auch bei Wettbewerben beschäftigt. Dieser anerkannte Experte stellte dabei unterschiedliche Modelle für die von den Bürgern gewünschte Ideenfindung für ein echtes Zentrum in Langenzersdorf vor.

Dorferneuerung am Kellergassenfest war wieder ein großer Erfolg

Wir waren auch dieses Jahr mit einem eigenen Stand am Kellergassenfest vertreten. Großer Beliebtheit erfreuten sich unsere selber gebackenen Mäuse, welche mittlerweile zu einem Markenzeichen geworden sind.

Weiters haben wir mit Hilfe eines dreidimensionalen Modells des Ortszentrums viele Diskussionen mit interessierten LangenzersdorferInnen über die Gestaltung eines echten Ortsplatzes geführt.

Jährliche Pflanzentauschbörse am 5. April 2014 im Bauhof der Gemeinde Langenzersdorf



Im Frühling veranstaltete auch 2014 wieder der Dorferneuerungsverein im Rahmen  der Aktion "Sauberes Langenzersdorf" seine beliebte Pflanzentauschbörse. Der Bauhof der Marktgemeinde Langenzersdorf in der Praunstraße 20-24 wurde am Samstag, den 5.April von 9h bis 12h zum Treffpunkt von Blumen- und Pflanzenliebhabern.

Getauscht werden konnten zum Beispiel überzähliger Rittersporn, Ableger von Beerensträuchern und Erdbeeren, Margeriten oder Saat von Wildstauden und Kräutern, aber auch Zimmerpflanzen die einem schon über den Kopf wachsen. Die bekannten Gartenstauden und Kleingehölze waren für Garten- und Balkongärtner sicher ebenso interessant sein wie die Saat von Wildkräutern, botanische Raritäten oder untereinander ausgetauschte Gärtnertipps.

Die zum Tausch bestimmten Pflanzen wurden am Stand des Dorferneuerungsvereines abgegeben und man konnte sich dafür andere Ableger mitnehmen. Wenn man nichts zum Tauschen hatte, konnte man die Pflanzen auch gegen eine freie Spende mitnehmen.
Wieder mit von der Partie und mit einem eigenen Stand vertreten war die
Langenzersdorfer Gärtnerei Martin Ruzicka, welche gerne berät und bei der Bestimmung behilflich war. Die Gemeinde stellte kostenlos Kompost für den Eigenbedarf zur Verfügung (Säcke mitnehmen!). Auch kulinarisch kamen die Besucher nicht zu kurz, die Langenzersdorfer Fleischerei Dormayer sorgte für Essen und Trinken.

Vortrag Ortsmitte? Ja bitte! im Rahmen unserer Generalversammlung

Am 6. Juni fand im Gasthof Roderich die öffentliche Generalversammlung des Dorferneuerungsvereins Langenzersdorf statt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, im Rahmen der Aktion "Gemeinde/Agenda 21" die Einwohner Langenzersdorfs aktiv in die Entwicklung der Gemeinde einzubinden. Als einen Beitrag zur im Herbst stattfindenden Zukunftskonferenz der Gemeinde Langenzersdorf haben wir Dipl. Geogr. Dr. Peter Görgl und DI Hannes Huemer (siehe im Foto Mitte und rechts mit Obmannstellvertreter Mag. Hannes Seidelberger links) vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien eingeladen, einen Vortrag zum Thema "Ortsmitte? Ja bitte! Beispiele nachhaltiger Siedlungsentwicklung in Umlandgemeinden" zu halten, da dieses Thema dort aufgrund unserer Erfahrungen eine wichtige Rolle spielen wird. 

Schon der Beginn der Präsentation regte durch die Fragestellung "Was bzw. wo ist eigentlich das Ortszentrum?" zum Nachdenken an. Ist es die geographische Mitte? Ist es der Bereich, in dem sich die Verwaltung und die meisten Geschäfte befinden? Ist es der historische Ortskern? Oder ist es einfach ein festgelegtes Gebiet, in dem eben die Regeln für Zentrumszonen gelten? Ausgehend von dieser Frage wurde an positiven und negativen Beispielen in anderen in- und ausländischen Gemeinden gezeigt, welche Möglichkeiten bestehen, eine Ortsmitte zu gestalten. Besonders betont wurde von den Vortragenden auch die Bedeutung einer "Identität" einer Gemeinde, die es erst ermöglicht, zielgerichtete Maßnahmen zu setzen. Auch verschiedene Möglichkeiten, wie sich einmal geplante Maßnahmen umsetzen lassen (z.B. Widmung oder gezielte Wohnbauförderung), kamen zur Sprache. 

So hat eine Gemeinde in Deutschland ganz bewusst im Zentrum einerseits eine Wohnanlage für ältere Menschen und andererseits Kinderbetreuungseinrichtungen errichtet. Das hatte zur Folge dass der Ortskern sich praktisch "automatisch" belebte, da sich junge Eltern und ältere Einwohner treffen konnten, was wiederum dazu führte, dass sich Geschäfte ansiedelten und damit eine positive Entwicklung in Gang gesetzt wurde. Eine andere Gemeinde konnte durch den Ankauf von Grundstücken im Zentrum und der dadurch möglichen Schaffung von Freiraum in Form eines Parks das Ziel eines lebendigen Ortszentrums erreichen.

Die anschließende Diskussion an der sich auch Bürgermeister Mag. Arbesser beteiligte, zeigte wie bedeutsam das Thema "Ortsmitte" für die Langenzersdorfer ist. Es gab viele Anregungen und Fragen und die beiden Experten standen noch über eine Stunde lang Rede und Antwort. Besonders der von allen Studien vorhergesagte Bevölkerungszuwachs in Wien und im Umland von Wien wurde dabei angesprochen. Die zahlreichen Teilnehmer und die rege Diskussion zeigten, dass der Abend ein voller Erfolg war.

 

Weitere Diskussion Ortszentrum Aktiv!

Wir nehmen gerne alle Vorschläge und Ideen von LangenzersdorferInnen für eine Belebung unseres Ortszentrums entgegen und werden diese auswerten. Weiters hatten alle LangenzersdorferInnen die Möglichkeit, sich dazu im Rahmen der moderierten Bürgerbeteiligung einzubringen, welche mit der Zukunftskonferenz am 7. September startete. Die von der Gemeinde geplante Zentrumszone bis zum Ortsende wurde bei der letzten Gemeinderatssitzung am 24.6.2013 wieder zurückgezogen und ist damit eine Erweiterung des Spar auch in den Grüngürtel hinein kein Thema mehr.

 

Berichte zu unseren Aktivitäten 2012:

 

Tag der Vereine

Wir waren auch wieder in diesem Jahr am Tag der Vereine am Samstag, den 22.9 ab 14h mit einem eigenen Stand vor Ort in der Praunstraße vertreten sein. Außerdem fuhren wir mit einem Fahrradtaxi zum Enzoplatz (autofreier Tag).

 

Pflanzentauschbörse

Im Rahmen des Tages des sauberen Langenzersdorf am Samstag, den 14. April organisierten wir gemeinsam mit der Gemeinde unter fachkundiger Beratung der Gärtnerei Ruzicka eine Pflanzentauschbörse. Dabei wechselten rund 70 Pflanzen plus vier Goldfischkinder den Besitzer und praktisch alle Pflanzen fanden ein neues Zuhause. Viele Besucher teilten mit, dass sie nächstes Jahr auch gerne etwas bringen werden.

 

Exkursion in die Stadt Haag zum Thema Ortskernbelebung mit Theatervorstellung "Der zerbrochene Krug"

Der Dorferneuerungsverein veranstaltete am 29. Juni 2012 eine Exkursion in die Stadt Haag zum Thema "Ortskernbelebung". Wir bekamen eine Präsentation der Dorf- und Stadterneuerungsprojekte in der Stadt. Anschließend besuchten wir den Theatersommer Haag 2012 und sahen das Stück "Der zerbrochene Krug" von Heinrich Kleist. 

  

Vielleicht haben Sie auch Anregungen für Veranstaltungen oder ähnliches? Wir würden uns über Ihr Interesse und Ihre Kontaktaufnahme freuen!

Pflanzentauschbörse am Bauhof

Kellergassenfest

 

Wir waren auch dieses Jahr wieder mit einem eigenen Stand am Kellergassenfest vertreten und freuten uns über zahlreiche spannende Diskussionen. Insbesondere hatten alle Besucher die Möglichkeit, mittels eines Klebepunktes ihr Ortszentrum in Langenzersdorf zu markieren. Weiters zeigten wir interessante Fotos und unser Video vom Ort. Schließlich fanden sich wieder viele Abnehmer für unsere gebackenen Mäuse.